Radfahren in der Region Fischland-Darß-Zingst


"Was kann schöner sein?"
von Dr. Peter Küster

So oder ähnlich denkt gewiss jeder passionierte Radfahrer über kurz oder lang, wenn er genügend Kilometer auf den zumeist sehr guten Radwegen der südlichen Boddenküste zwischen Barth und Ribnitz-Damgarten und auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zurückgelegt hat. Dabei ist es egal, ob er im Frühjahr, Sommer oder Herbst unterwegs ist, jede dieser Jahreszeiten hat ihre speziellen Reize. Beeindruckend ist immer wieder die Vielseitigkeit von Land, Wald und Meer an der Ostseeküste und die Attraktivität und Beschaulichkeit verträumter Fischer- und Bäderorte an der Küste rund um den Barther, den Bodstedter oder den Saaler Bodden.

Bei allen hier beschriebenen Routen braucht man sich vor keinen steilen Anstiegen oder gar Bergen zu fürchten. Alle Touren sind flach und bewegen sich zumeist auf Meeresspiegelniveau. Allerdings kann eine "steife Brise" als Gegenwind dem Radfahrer schon tüchtig zu schaffen machen. Das Radwegenetz ist gut ausgebaut. Sie sind befestigt und eben. Anstrengend sind nur die aus DDR-Zeiten stammenden Plattenwege (z.B. im Darßer Urwald oder die Wiesenweg zwischen Wieck und Prerow).

Die folgenden Touren sind als Rundtouren beschrieben, sie können natürlich jederzeit und je nach Wind- und Wettersituation auch anders herum gefahren werden oder in jedem beliebigen anderen Ort beginnen und enden.
Unser Ausgangspunkt und Zielort ist stets das "Naturcamp Pruchten", ein idyllischer und durchaus komfortabler Zeltplatz am Ortsausgang Pruchten in Richtung Bodstedt inmitten der Fuhlendorfer Heide.

Dieser naturbelassene Campingplatz hat sich in den vergangenen Jahren zu einem "Geheimtipp" für Camper im unmittelbaren Hinterland der Boddengewässer entwickelt.
Camper schätzen das besondere Flair und die überschaubare Größe dieses Platzes genauso wie die ausgezeichneten Sanitärbedingungen, die eigene Verkaufsstelle und vor allem in den Monaten Mai bis September die eigene Gaststätte mit deftiger Hausmannskost und landestypischen Fischgerichten. Bis zum Ostseestrand sind es von hier aus etwa 9 km, die man mit dem Rad auf den sehr guten Wegen in ca. 20 - 30 min zurück legen kann. Im "Naturcamp Pruchten" besteht die Möglichkeit, Fahrräder auszuleihen. Trotzdem empfehle ich eigene, auf die Körpermaße und individuellen Wünsche des Fahrers abgestimmte Fahrräder. Dringend geraten sei auch, stets eine Grundausstattung an Werkzeug und Pannenhilfe mitzuführen. Ein kleines Päckchen mit Materialien für die "Erste Hilfe" (Pflaster, Verbandszeug etc.) sollte nicht vergessen - und vor allem ausreichend alkoholfreie Getränke (Wasser, Schorle, Saft) mitgenommen werden. Dass die Fahrräder verkehrstauglich und verkehrssicher sein müssen versteht sich von selbst.

Ist alles bedacht, kann es endlich losgehen. Viel Spaß und gutes Wetter!

 

10 Tourvorschläge:

Tour 1:
Pruchten - Bodstedt - Fuhlendorf - Wachholderheide - Gut Glück - Pruchten (ca.12 km)

Tour 2:
Pruchten - Bresewitz - Boddenküste (gegenüber der Oie) - Pruchten (ca.12 km)

Tour 3:
Pruchten - Bodstedt - Fuhlendorf - Michaelsdorf - Neuendorf/Heide - Neuendorf - Hermannshagen/Dorf - Kronsberg - Gäthkenhagen - Barther Stadtholz - Pruchten (ca.27 km)

Tour 4 a:
Pruchten - Bresewitz - Zingst - Müggenburg - Grenzweg(Osterwald) - Dreiländereck - Seedeich - Zingst - Freesenbruch - Bresewitz - Pruchten (ca. 34 km)

Tour 4 b:
Wie Tour 4a bis Zingst. Dann Freesenbruch - Seedeich - Pramort - Hohe Düne - Müggenburg - Zingst - Bresewitz - Pruchten (ca.55 km)

Tour 4 c:
Wie Tour 4a bis Zingst. Dann "Rund um Zingst": Zingster Hafen - Innendeich - Seedeich - Seebrücke/Kurhaus - Freesenbruch - Schutzhütte - Zingster Hafen (Pruchten - Zingst: ca. 9 km, rund Zingst: ca.11 km, Zingst - Pruchten ca. 9 km, gesamt: ca. 30 km)

Tour 5:
Pruchten - Bresewitz - Zingst - Prerow -Leuchtturm Darßer Ort / Weststrand - zurück nach Pruchten (ca. 40 km)

Tour 6:
Pruchten - Zingst - Prerow - Darßer Urwald - Born - Wieck - Prerow - Zingst - Pruchten (ca. 50 km)

Tour 7:
Wie Tour 6, allerdings kann man die Zielorte Born und Wieck auch einzeln anfahren und dann umkehren, die Tour verkürzt sich dementsprechend.


 Tour 8 -"Große Boddentour":
Pruchten - Bodstedt - Fuhlendorf - Michaelsdorf - Neuendorf/Heide -Neuendorf - Saal - Kückenshagen - Dechowshof - Damgarten - Ribnitz - Körkwitz - Neuheide - Klein Müritz - Graal-Müritz - Neuhaus - Dierhagen - Wustrow - Ahrenshoop - Born - Wieck - Prerow - Zingst - Pruchten (ca. 100 km)

Tour 9:
Varianten der "Großen Boddentour" (sh. Punkt 8.)

Tour 10:
Graal-Müritz - Markgrafenheide - Hansestadt Rostock (Ortsteil "Hohe Düne") - Warnemünde und zurück (ca. 35 - 40 km)

 

Weitere Tipps und Hinweise:

  • Die Streckenlängen sollten an den eigenen Trainingszustand angepaßt werden. Gesundheit, Kondition und "Sitzvermögen" müssen einkalkuliert sowie die unterschiedliche Belastbarkeit von Kindern berücksichtigen werden. Es gilt der Grundsatz: Der "Schwächste" bestimmt Streckenlänge und Fahrtempo!
     
  • Bei den Radtouren entlang der Ostseeküste ergeben sich immer wieder hervorragende Bademöglichkeiten, bei sommerlichen Touren ideal zur " Pausengestaltung"!

    Folgende Möglichkeiten zum Strandbesuch sind empfehlenswert:
    - der Strandübergang "20" zwischen Zingst und Prerow
    - die Strandzugänge am Ende des Seedeiches in Richtung Hohe Düne am Beginn der Kernzone des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft. Diese Übergänge werden von Urlaubern kaum oder gar nicht genutzt. Sie sind fast ausschließlich Fahrradtouristen oder Wanderern vorbehalten, da hier keine Parkplätze mehr sind.

     
  • Ein Hinweis zur Sicherheit: Das Radfahren auf den Deichen verlangt stets eine außerordentlich große Aufmerksamkeit aller Touristen. Die Wege auf den Deichkronen werden grundsätzlich von Radfahrern und Fußgängern gemeinsam genutzt! Auf diesen Wegen herrscht in der Hochsaison ein reger Betrieb.Gegenseitige Rücksichtnahme und wache Aufmerksamkeit sind die Garanten auch in solch komplizierten Situationen für einen unfallfreien Urlaub! So werden besonders die Vor- und Nachsaison für Radtouristen die attraktivsten Zeiten im Jahr, da hält sich die Frequentierung der Radwege noch in durchaus erträglichen Grenzen!
     
  • Und noch ein Tipp für die Nutzung des Radweges über die Meinigen-Brücke: Hier gibt es für Fußgänger und Radfahrer nur eine gemeinsame Trasse, den relativ schmalen Weg neben der Fahrbahn. Da man sich zwangsläufig auf diesem schmalen Weg bei "Gegenverkehr" treffen muss, sollten immer die Radfahrer "freie Fahrt" haben, für die das Brückengeländer "rechts" in Fahrtrichtung ist, also Vorfahrt für die Radler vom Festland auf die Halbinsel. Alle anderen können problemlos die Zwischenräume der großen Brückenverstrebungen als "Warteräume" nutzen. Auch hier kann gegenseitige Rücksichtnahme "entschärfend" wirken.
     
  • Wer ausführlichere Beschreibungen weiterer Radtouren wünscht, dem sei die vom Landkreis Nordvorpommern, Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus in Grimmen herausgegebene Broschüre "Mit dem Rad". Sie enthält auch für unsere hier beschriebenen Touren sehr gutes Kartenmaterial.
     

Zusammengestellt von: Dr. Peter Küster (Stand: Mai 2003), H.-Heine-Ring 26, 18435 Stralsund  Tel. 03831/395264   E-Mail: pc.kuester@freenet.de
 

 

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!